OHNELAND sind Johannes Haase (elektrische Geigen und Effekte) und Ingo Bohne (Trommeln).


Johannes und Ingo spielen auf der Basis einfacher aber hierzulande ungebräuchlicher Rhythmen, die durch stetige Wiederholung ihre Wirkung entfalten.
Zu schnörkellosen und auf das Wesentliche reduzierten Trommelrhythmen webt die Geige mehrschichtige Klang- und Taktebenen; intensive sphärische Klangwelten, synchrone Loops und sich überschneidende rhythmische Elemente.
Es entsteht eine einfache Musik, die sich bewusst abwendet von den überrepräsentierten Taktarten und musikalischen Stilrichtungen und Konzepten.